Isla-Car Rent a car Gran Canaria
Auto mieten in Gran Canaria Direkreservierung
Sie können Ihr Auto mieten in Gran Canaria
Playa del Ingles

Auto direkt mieten Isla-Car Gran Canaria

INFO FERIEN
LAGE >>
KONTAKT- BUCHUNG >>
ÜBER UNS >>
MIETBEDINGUNGEN >>
ANFANGSEITE >>
AUTO-ROUTEN
Gran Canaria
 Routen Information 
 Las Palmas Route
 Südroute
 Westroute
 Zentrumsroute
 Nordroute
 Nordküstenroute
Wir empfehlen
ferien-maspalomas
Ruhige Feriendomizile
Günstige Preise und Wagentypen Gran Canaria
Wagentyp
Plätze
1 Tag
3 Tage
7 Tage
A
Citroën Saxo
5
32
88
193
B
Twingo Sun Roof
4
34
96
203
C
Nissan Micra *** 4 Türen
Citroën C.3 *** 4 Türen
5
44
119
257
D
Jeep Suzuki Jymny
4
68
180
390
E
Citroën Berlingo
5
58
166
382
F
Pluriel Cabriolet
4
68
180
390
G
Citroën Xara ***
C 3 Automatik ***
5
58
166
382
H
Minibus ***
9
98
275
603
- Preise inklusive Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung.
- Preise ohne Kilometerlimit / Übergabe am Flughafen oder im Hotel
- *** Mit Klimaanlage und Radio

Hauptbüro in Playa del Inglés
Einkaufszentrum Sonnenland Lokal 217
Telefon: (0034) 928 141 012 / 928 142 463
24 h Mobiltelefon: (0034) 670 967 214 / 670 967 212
Fax: (0034) 928 140 992
E-Mail: choman@teleline.es

Autovermietung Gran Canaria "alles inklusive"!
Bei unseren Preisen dürfen Sie übrigens gern ein wenig näher hinschauen. die sind nämlich alles inklusive. das heißt für sie: keine Zuschläge, keine Überraschungen - der Endpreis steht von Anfang an fest.
  • Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall auch an Glas, Dach und Reifen.
  • Kfz-Diebstahl Versicherung ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall.
  • Im Schadensfall Erstattung der Selbstbeteiligung innerhalb 14 Tagen.
  • Erhöhte Haftpflichtdeckungssumme. in der Regel unbegrenzte Deckung.
  • Unbegrenzte Kilometer.
  • Alle lokalen Steuern.
  • Flughafenbereitstellung.
  • Flughafengebühren.
Wanderungen
Wander Marathon
- Golfspielen
     - Golfplätzen

Windsurfen
     - Surfen
        - Bodyboard
Tauchen
Häfen
Hochseefischen
Segeln
Lateinisches Segel

Tennis & Lernen
Klettern
Fahrradtouren
Paradies der Biker
DIE NATUR
Einleitung
Fauna
Kakteen
Pflanzen
Endemisch
Auto mieten Service Playa del Inglés
• Auto mieten für Familien Playa del Inglés • Auto mieten für Profis Playa del Inglés • Auto mieten für Reisen mit Hund Playa del Inglés • Auto mieten für Ferien Playa del Inglés • Auto mieten für Urlaub Playa del Inglés • Auto mieten mit gutem Preis Playa del Inglés • Billig Auto mieten Playa del Inglés • Automieten Flughafen Playa del Inglés • Auto mieten für 8 Personen Playa del Inglés • Auto mieten für 5 Personen Playa del Inglés • Auto mieten Langzeit Playa del Inglés • Spezial Angebot Auto mieten für 1 Woche Playa del Inglés • Auto mieten für Hochzeit Playa del Inglés • Geburtstagsgeschenk Auto mieten Playa del Inglés • Auto mieten off road Playa del Inglés • Auto mieten für Ferien in Cho Manuel Playa del Inglés • Ferien mit Auto Playa del Inglés • Urlaub mit Auto Playa del Inglés .
Playa del Inglés

Playa del Inglés ist mit 17.158 Einwohner (Stand: 2002) der größte Ortsteil der Großgemeinde San Bartolomé de Tirajana an der Südküste Gran Canarias. Die Hauptindustrie des Ortes ist die Unterbringung von Pauschaltouristen aus ganz Europa.

Der Ortsname bedeutet übersetzt Strand des Engländers und resultiert aus dem ursprünglichen Konzept, vornehmlich englische Touristen anzulocken, was aber in der Praxis nicht gelang.

Playa del Inglés bildet zusammen mit San Agustín und Maspalomas, die ebenfalls zur Großgemeinde San Bartolomé de Tirajana gehören, das größte touristische Zentrum Spaniens. Aufgrund ihres langen, breiten Sandstrandes mit weitläufigen Dünen sind die Ortsteile Playa del Inglés und Maspalomas bekannter als die Großgemeinde, zu der sie gehören, deren historischer Ortskern 23 Kilometer nördlich im Inneren der Insel liegt. Da sich wegen der anhaltenden Bebauungstätigkeit der letzten 40 Jahre der Bevölkerungsschwerpunkt der Gemeinde an die Küste verlagert hat, befinden sich seit einigen Jahren auch die örtlichen Behörden, wie die Gemeindeverwaltung, die lokale Polizei sowie das Amtsgericht in Maspalomas.

Ortsbild und Bebauungsplan: Auf den ersten Blick ist das Stadtbild von Hotelanlagen geprägt, die größtenteils in den 60er- und 70er-Jahren erbaut wurden, während der Süden von Gran Canaria für den Massentourismus erschlossen wurde. Der Bauboom hat seinen Ursprung im Jahre 1960. Damals beschloss der Großgrundbesitzer Conde de la Vega Grande, zu dessen Landgut La Elvira große Teile des Inselsüdens gehörten, von dem wachsenden Massentourismus zu profitieren, der zu dieser Zeit bereits auf dem Festland von Spanien und den Balearen zu florieren begann. An Gran Canaria ging der Aufschwung mit Ausnahme des eher traditionellen Tourismus in der Großstadt Las Palmas bis dahin jedoch vorbei. Zu jener Zeit war der Süden von Gran Canaria ein karger, halbwüstenhafter und nur spärlich besiedelter Landstrich, in den sich von Las Palmas aus kaum jemand verirrte. Aufgrund des Maspalomas Costa Canaria genannten Bebauungsplans begannen jedoch im Oktober 1962 die Bauarbeiten, welche die gesamte Gegend für immer verändern sollten.

Für die Südspitze der Insel sah der Bebauungsplan insbesondere vier Siedlungskerne vor: Zunächst drei weit überwiegend für Ferienanlagen vorgesehene Orte namens Playa del Inglés, etwas weiter östlich davon San Agustín sowie Maspalomas weiter südwestlich am alten Leuchtturm. Eine weitere neue Siedlung stellt San Fernando dar, die sich unmittelbar nördlich an Playa del Inglés anschließt und vorwiegend für Spanier gedacht war, die in den zu erbauenden Ferienanlagen arbeiten würden. Von diesen Siedlungen ist Maspalomas die einzige, die ansatzweise einen historischen Kern vorweisen kann.

Insbesondere in Playa del Inglés ist trotz verschiedener späterer Änderungen des Bebauungsplanes noch gut die differenzierte Gestaltung einzelner Straßen und Teile der Siedlung zu erkennen. So waren einige Straßen (z.B Avenida de Tirajana) gezielt als Einkaufsstraßen mit vielen Geschäften und mehrgeschossiger Hotelbebauung geplant. Dazwischen und besonders am westlichen und südöstlichen Ortsrand befinden sich mehrere Viertel, in denen eine lockere, stark durchgrünte Bebauung mit Gärten und freistehenden Bungalows im spanischen Stil vorherrscht. Die Qualität des Gesamteindrucks wurde in späteren Jahren allerdings dadurch gemindert, dass vorwiegend in Norden von Playa del Inglés bei Hotelneubauten die Anzahl der Stockwerke deutlich erhöht wurde.

Trotzdem hebt sich Playa del Inglés von vergleichbaren spanischen Massentourismuszielen wie beispielsweise Benidorm oder Torremolinos immer noch sowohl durch eine deutlich geringere Bebauungsdichte ab, als auch dadurch, dass selbst die höchsten Gebäude noch weit niedriger sind als in den genannten Orten.

Südlich von Playa del Inglés befindet sich das Dünengebiet von Maspalomas, das sich bis zum Feuchtgebiet der Lagune El Charco hinzieht. Nach mehrmaliger Verkleinerung des Dünengebiets durch die wachsende Bebauung in früheren Jahren und den Ausbau des Golfplatzes Campo de Golf, wurde das Dünengebiet 1987 unter Naturschutz gestellt.

Kommerzielle Infrastruktur: Playa del Inglés verfügt nicht über ein Stadtzentrum im klassischen Sinn, Geschäfte und Einkaufszentren sind relativ weit verstreut. Eine recht große Anzahl von Geschäften findet sich jedoch auf der Avenida de Tirajana und der Avenida de Alfereces Provisionales. Darüber hinaus gibt es über den Ort verstreute Shoppingcenter, wie beispielsweise "Cita", "Kasbah", "Yumbo" und "Metro". Das Warenangebot in den genannten Bereichen zielt weitgehend auf den normalen touristischen Bedarf ab, das heißt, Supermärkte bieten typische mitteleuropäische beziehungsweise britische Lebensmittel an, dazu gibt es die üblichen Strandartikel und Souvenirs. Spanische beziehungsweise kanarische Lebensmittel sind eher in San Fernando zu finden.

© 2008 Choman Informática Designer / 928140202